Loge Victoria

In der Loge Victoria – unserer guten Bauhütte – üben wir ‚freie Männer von guten Ruf‘, die sich unabhängig von Beruf und Herkunft als einfache rechtschaffende Menschen verstehen, uns in Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität.

„Es gibt nur eine Freimaurerei! Diese Einheit bedingt den Zusammenhang aller wahren Freimaurer, deren einzige Basis die drei Johannisgrade sind“

Friedrich Wilhelm von Preußen (Kaiser Friedrich III), 1870

Die „Victoria“ ist eine „humanitäre“ – d.h.: konfessionell nicht gebundene – Freimaurerloge. Sie arbeitet in den drei „blauen“ oder „Johannis“- Graden: Im Grad des Lehrlings, des Gesellen und des Meisters.

Die „Victoria“ wurde 1892 in Berlin gegründet; ihre Geschichte beginnt jedoch bereits 1871. Es ist eine Geschichte der Arbeit für religiöse Toleranz und Gleichberechtigung, Freiheit und die humanitären Ideale der Freimaurerei.

Bijou der Loge Victoria

Bijou der Loge Victoria

Der „Victoria“ gehören über 60 Brüder als Mitglieder an. Die Loge zeichnet sich durch Vielfalt und Verschiedenheit sowohl hinsichtlich der Alterstruktur als auch hinsichtlich der gesellschaftlichen Herkunft und Stellung sowie politischen und weltanschaulichen Orientierung der Mitglieder aus: Unternehmer und Arbeiter, Angestellte und Selbständige, Beamte und Kaufleute, Akademiker, Künstler und Handwerker kommen auf gleicher Ebene als Brüder zusammen. Die Loge „Victoria“ ist eine Stätte brüderlicher Verbindung, in der echte Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlicher sozialer, kultureller, ethnischer und religiöser Herkunft und Identität entsteht, die einander sonst im Leben ständig fremd geblieben wären.

> Geschichte der Loge Victoria
> Aktivitäten
> Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *